Das Leipziger Bioenergienetzwerk

Alleinstellungsmerkmale

Einzigartige Forschungsinfrastruktur

Mit dem DBFZ  verfügt Leipzig über die führende Einrichtung für angewandte Bioenergieforschung. Hier befinden sich spezielle Forschungsanlagen wie eine 600 m³ fassende Forschungsbiogasanlage, Spezialfermenter, Versuchsstände für hydrothermale Prozesse, Vergaser, Motorenprüfstände für Biokraftstoffe, und weitere. Über 200 Wissenschaftler und Techniker entwickeln täglich Knowhow, Daten und Datenbanken weiter und stehen als Partner immer zur Verfügung.

Am UFZ (Umweltforschungszentrum der Helmholtzgesellschaft, www.ufz.de) mit über 1000 Mitarbeitern werden die Umweltauswirkungen von Biomassenutzung untersucht, die Systemintegration von Bioenergie untersucht sowie unterschiedlichste technische Lösungen im Bereich Biogas entwickelt.

Die Universität Leipzig verfügt über mehrere Lehrstühle, die im Energiebereich den Führungskräftenachwuchs ausbilden und übergreifend Energieforschungsfragen lösen. So auch an der HTWK, die im Energie und Biomassebereich Ingenieure ausbildet.

Innovationszentrum für Bioenergie

NEU e.V. ist Träger des Innovationszentrums für Bioenergie. Es dient als Inkubator für Unternehmensgründungen oder -ansiedlungen im Bereich Biomasse und Bioenergie und berät unter anderem zu:

  • Patentierung und Schutzrechten,
  • Ansiedlung,
  • Konsortienbildung,
  • Innovationsfinanzierung- und marketing sowie
  • Antragstellung für Fördermittel.

Darüber hinaus können Büros auf dem Forschungsgelände des DBFZ zu günstigen Konditionen angemietet werden.

Schwerpunkt Bioenergie